IMPFBEDINGUNGEN

In der EU ist die Einreise http://naturheilpraxis-tiere.at/uploads/2012/05/Einreisebestimmung.jpg   mit Hunden, die im *dreijährigen Impfintervall* mit entsprechend zugelassenen Impfstoffen geimpft worden sind, *seit mehreren Jahren erlaubt*. Einzige Bedingung ist, dass das Gültigkeitsdatum natürlich auch im EU-Heimtierausweis dementsprechend vermerkt ist.

Der entsprechende Wortlaut in den Bestimmungen ist nicht *"nicht älter als ein Jahr"* sondern *"mit einer GÜLTIGEN Tollwutimpfung".*

Siehe EU Verordnung Link http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2003:146:0001:0009:DE:PDF   998/2003 zusammengefasst auf kleinhund.de

http://www.kleinhunde.de/tollwut_hund_katze.pdf

Ebenso ist die Regelung bei der Einreise in Kroatien, auch hier wird das dreijährig vermerkte Impfintervall akzeptiert. Weitere Auskunft hierzu gibt freundlicherweise die Kroatische Botschaft  http://at.mfa.hr/ in Wien. Von einem erforderlichem Gesundheitszeugnis ist in den Einreisebestimmungen ebenfalls nicht die Rede, siehe Link http://croatia.hr/de-DE/Reise-durch-Kroatien/Nutzliche-Informationen/Inhalt/Die-Einreise-lebender-Tiere?Y2lcNjgw.

Anders ist es, wenn man über ein Nicht-EU-Land nach Kroatien einreist (z.B. über Serbien), dann ist auch ein Gesundheitszeugnis erforderlich.*Viele der verwendeten Impfstoffe bieten gemäß Beipackzettel und Impfempfehlung einen Impfschutz für mindestens drei Jahre!*

Apropos Impfen: Da ich seit vielen Jahren Titerkontrollen bevorzuge, dh statt einer erneuten Wiederholungsimpfung schaut man im Blut nach, ob das Tier noch einen Schutz hat, habe ich selbst festgestellt, dass über 90% aller Hunde und Katzen bei Tollwut, Staupe, Hepatitis, Parvo, Katzenschnupfen und Katzenseuche ein Leben lang einen ausreichenden Titer aufweisen. Es gibt immer wieder Tiere, die nicht auf eine Impfung reagieren, da hilft aber dann auch die 100. Impfung nichts!

"Titerkontrolle 
vor 
Wiederholungsimpfung"